Husten bei Hunden - Behandlung

Die Behandlung von Husten beim Hund ist in erster Linie von der ursächlichen Erkrankung abhängig. Ist der Husten chronisch, wird die Erkrankung von einer medikamentösen Therapie begleitet.

Husten bei Hunden Therapie
Die richtige Therapie von Husten bei Hunden hängt von der ursächlichen Erkrankung ab.

Wird Husten bei Hunden nicht behandelt, besteht die Gefahr von ernsthaften Folgen. Tritt Husten also regelmäßig über mehrere Tage auf, sollte der Tierarzt konsultiert werden.

Behandlung von akutem Husten

Handelt es sich bei dem Husten um das Symptom einer leichten Erkältung, reicht es oft aus, sich an einige Regeln zu halten:

  • Setzen Sie Ihren Hund möglichst wenig Stress aus.
  • Vermeiden Sie auch Überanstrengung, Kälte und Nässe.
  • Trockene Luft schadet den ohnehin angegriffenen Schleimhäuten des Hundes. Befeuchten Sie die Luft im Wohnraum, indem Sie ein Schälchen mit Wasser auf die Heizung stellen.
  • Gönnen Sie Ihrem Hund viel Ruhe und geben Sie ihm Zeit, die Erkältung vollständig auszukurieren

Bei etwas schwereren Infekten wie der Hunde-Bronchitis und dem Zwingerhusten ist eine Behandlung durch den Tierarzt erforderlich. Er wird die der Diagnose entsprechenden medikamentösen und nicht-medikamentösen Maßnahmen einleiten.

Behandlung von chronischem Husten

Bei der Behandlung chronischer Atemwegserkrankungen (chronische Bronchitis oder Asthma) kommen weitere Maßnahmen hinzu. Sie haben das Ziel, die Symptome zu reduzieren, die verengten Atemwege zu erweitern und das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern:

  • Vermeiden von Schadstoffen: Zigarettenrauch, Staub, chemische Substanzen (Reinigungsmittel, Parfüm) können die sensiblen Atemwege reizen
  • Vermeiden von Anstrengung: Gehen Sie in einem moderaten Tempo mit Ihrem Hund spazieren, Überanstrengung kann zu Atemnot führen
  • Gewichtskontrolle: Fettablagerungen im Brustraum können das Lungenvolumen zusätzlich reduzieren

Medikamentöse Behandlung von Husten bei Hunden

Generelle Aussagen über Medikamente lassen sich aufgrund der Vielzahl der möglichen Ursachen nur schwer treffen. Die Wahl des passenden Medikaments sollte grundsätzlich von einem Tierarzt getroffen werden.

  • Schleim- oder Hustenlöser können helfen, die Symptome zu lindern
  • Antibiotika kommen nur bei bakteriellen Infekten zum Einsatz
  • Bei chronischen Atemwegserkrankungen wie der chronischen Bronchitis werden zusätzlich entzündungshemmende und bronchialerweiternde Medikamente mittels Inhalierhilfe verabreicht

RC-Animal-Chamber - Inhalierhilfe für Hunde

RC-Animal-Chamber HUNDLeichter atmen bei chronischer Bronchitis!

Der RC-Animal-Chamber HUND ermöglicht Hunden mit chronischer Bronchitis die Inhalationstherapie mit Medikamentensprays (Dosieraerosolen) ...

Mehr unter www.rc-animal-chamber.de

 

Anzeige